Schokokuchen (gesund)

DSC_0957

Hallo ihr Lieben!

Meine Schwester hat ihren Geburtstag gefeiert, da ist es bei uns Tradition, dass ich einen Kuchen für sie backe. Das Gleiche mach sie natürlich auch wenn ich Geburtstag habe. Dieses Mal hat sie es mir allerdings nicht ganz einfach gemacht. Der Grund ist, sie ist gerade auf einen low carb oder sonst was Trip. Ich kenne mich da nicht so gut aus. Dank Pinterest bin ich aber schnell fündig geworden. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen und geschmeckt hat der Kuchen auch noch.

Zutaten

115 g Mandelmehl
60 g Kakao
30 g Kokosmehl
1 TL Backpulver
130 ml Ahornsirup
4 Eier
120 g Ghee
1/2 TL Salz

Frosting

3 EL Kakao
4 EL Ahornsirup
6 EL Kokosöl

Beeren, Trauben

Los geht´s, Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen. Runde Kuchenform vorbereiten.

Mandel- und Kokosmehl mit Kakao, Backpulver und Salz vermengen.

Ghee und Ahornsirup mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine cremig rühren. Eier einzeln dazugeben. Dann noch die vorbereiteten trockenen Zutaten unterrühren. In die Form geben und ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe, wie gewohnt empfehlenswert.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Für das Frosting einfach alle Zutaten vermengen und auf den Kuchen streichen. Fertig ist ein gesunder Schokokuchen.

DSC_0951

Da ich den Kuchen so clean nicht besonders fototauglich fand, habe ich zu Trick 17 gegriffen und noch Beeren und Trauben darauf verteilt. Das muss natürlich nicht sein.
Die Zutaten für den Kuchen bekommt ihr alle im Bioladen.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Alles Liebe,
Tina

von |April 22nd, 2017|Backen, Beeren, easy peasy, Gesund, Kuchen, Schokolade|0 Kommentare

Ciabatta

20180219-IMG_2493

Hallo meine Lieben!

Baucht ihr noch ein neues Brotrezept für den Osterbrunch, dann hab ich hier genau das richtig für euch, leckere Ciabatta Stangen nach Hildegard von Bingen.

20180219-IMG_2478

 

Zutaten für 2 Backbleche Ciabatta

1 kg Dinkelmehl hell
500 ml lauwarmes Wasser (in einem höheren Krug)
360 ml Naturjoghurt
1/3 Würfel frische Hefe
1 El Salz
1 Prise Galgant
1 Prise Brotgewürz

Und so geht’s:

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde vorbereiten.
In die Mulde die Hefe bröseln und mit einem Schluck Wasser auflösen.
Mit einem Löffel und etwas Mehl ein festes „Teiglein“ rühren.

Dieses „Teiglein“ in das Wasser geben und warten bis es aufsteigt.
Währenddessen das Joghurt mit den Gewürzen glattrühren und zum Mehl geben.
Sobald das „Teiglein“ aufgestiegen ist, auch die Wassermischung zur Mehl-Joghurt-Mischung geben und zu einem glatten Teig kneten.
Mit etwas Mehl bedecken und zugedeckt ca. 1-2 Stunden auf die doppelte Größe gehen lassen.

Backofen auf 210°C  Umluft vorheizen.
Ein Holzbrett mit Mehl bestreuen und den eher flüssigen Teig darauf kippen.
Mit einer Teigkarte längere Portionen abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Wenn der Teig zu sehr klebt, macht die Hände mit Wasser etwas nass.
Vor dem Backen, die Ciabattas noch mit wenig Mehl bestreuen.

Nach 10 Minuten bei 210°C auf 180°C zurückschalten und ca. 25-30 Minuten backen.
Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

20180219-IMG_2526

Gutes Gelingen wünsche ich euch!
Denise

 

von |April 2nd, 2017|Backen, Brot, Gesund, Hefeteig|0 Kommentare

chocolate chip cookies

DSC_0898

Hallo ihr Lieben!

Hiermit melde ich mich zurück und habe natürlich ein Rezept im Gepäck. Cookies gehen einfach immer, egal zu welcher Jahreszeit, finde ich. Zugegeben ist es schon ein Weilchen her, wo ich diese gebacken habe aber ich erinnere mich gerne zurück weil ich viel Spaß beim Backen hatte. Meine kleine Nichte Annika (das klein hört sie nicht so gerne) hat mir beim Backen geholfen. Wir hatten einen lustigen Nachmittag, auch wenn uns nicht alles gelungen ist, was wir gebacken haben. Aber die Cookies waren super!

Zutaten für 3 Bleche

250 g Butter
200 g brauner Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
400 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Packung Schokotröpfchen

DSC_0883

Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen und die Backbleche mit Papier belegen.

Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Dann die Eier nacheinander dazugeben. Mehl mit Backpulver vermengen und auch dazugeben.
Schokotröpfchen dazu und schon habt ihr einen super leckeren Cookies-Teig.

Mit einem Dessertlöffel kleine Teighäufchen auf das Backblech setzen und leicht eindrücken. Wichtig ist, viel Abstand lassen zwischen den Teighäufchen.
Am besten die Backbleche nacheinander in den Backofen geben, dann werden sie ganz gleichmäßig.

DSC_0887

Habt eine schönes Wochenende!

Alles Liebe,
Tina

von |März 10th, 2017|Backen, Cookies, Kekse, Schokolade|0 Kommentare

Dinkelvollkornbrot

20180214-IMG_2426

Hallo meine Lieben!

Wie ihr ja schon wisst, gibt’s bei uns Zuhause fast ausschließlich selbstgebackenes Brot.
Einer der Gründe dafür ist, da mein Mann super gerne frisches Brot isst und ich einfach mega gerne neue Brotrezepte ausprobiere.
Nur in Notfällen kaufen wir Brot zu, denn im Tiefkühler befindet sich eigentlich fast immer eine Reserve.

Dieses Dinkelvollkornbrot ist für all jene was, die gerne mal eine einfache Alternative zum üblichen Weißbrot hätten.
Und ihr könnt dieses Dinkelvollkornbrot auch noch gut am nächsten Tag essen, schmeckt also nicht nur am ersten Tag richtig frisch.

20180214-IMG_2359

Zutaten für 4 kleinere Brote
(Ideal für einen 2 Personen Haushalt)

Vorteig:
340 ml Wasser
260 g Dinkelvollkornmehl

Wasser zum Kochen bringen und mit dem Mehl zu einer kompakten Masse verrühren.
Abkühlen lassen und zugedeckt im Topf über Nacht in den Kühlschrank stellen.

20180214-IMG_2407

500 g Dinkelmehl hell
200 g Dinkelvollkornmehl oder Roggenmehl
1 El Salz
1/2 Würfel frische Hefe
400 ml Wasser
1 El Naturjoghurt od. Sauerrahm od. Creme Frâiche
bei Bedarf 1 Tl Brotgewürz

Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
Geht am einfachsten mit der Küchenmaschine und dem Knethaken.
2 Stunden zugedeckt gehen lassen, dann aufziehen und weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Nun in vier gleich große Stücke teilen und auf einem bemehlten Holzbrett rund schleifen.
Die fertig geschliffenen Laibe mit Mehl bestäuben, mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden und mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken, nun weitere 15 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit Backofen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backofen auf 210° zurückschalten und das Brot in den Ofen geben, 10 Minuten backen.
Nach den 10 Minuten auf 200° zurückschalten und weitere 30 Minuten backen.
Das Brot muss hohl klingen wenn man drauf klopft, dann könnt ihr es aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

20180214-IMG_2415

Schönen Sonntag euch allen!
Hoffentlich mit frischem Brot zum Frühstück :-)

Denise

20180214-IMG_2375

von |Februar 19th, 2017|Backen, Brot, Hefeteig|0 Kommentare

Passionsfrüchte gefüllt mit Kokos- Panna Cotta – Happy Birthday blondieundbrownie

Hallo meine Lieben!

Unseren dritten Bloggergeburtstag feiern wir mit diesem leckeren Dessert und möchten uns herzlich bei euch bedanken!
Uns macht’s nach wie vor sehr viel Freude und deshalb freuen wir uns auf viele weitere Beiträge :-)

20180109-IMG_2252

Zutaten für ca. 10 Passionsfruchthälften
–>Variiert je nach Größer der Früchte

200 ml Sahne
100 ml Kokosmilch
35 g Zucker
1 Vanilleschote
1/2 Zitronengras
2 Blatt Gelantine
6 Passionsfrüchte

Und so geht’s

Zitronengras grob hacken, Vanillemark aus der Vanilleschote kratzen und zusammen mit der Vanilleschote, dem Zitronengras, der Sahne, Kokosmilch und dem Zucker in einem Topf aufkochen.
Vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 40 Minuten ziehen lassen.

Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch mit einem kleinen Löffel herauskratzen und beiseitestellen.
Die Böden der Passionsfruchtschalen gerade abschneiden, damit sie gut stehen und in eine Auflaufform setzen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Sahnemischung erneut erhitzen, nun die eingeweichte Gelatine darin auflösen und durch ein Sieb passieren.
Jetzt füllt ihr die Sahnemischung in die Passionsfruchthälften und stellt diese für min. 3 Stunden in den Kühlschrank.

Vor dem Servieren noch das Passionsfruchtpüree auf dem Panna Cotta verteilen, fertig!

20180109-IMG_2236

Denise und Tina

von |Januar 27th, 2017|Dessert|0 Kommentare